Angelika und Wolfgang Gehm

Diese Seite hat nur den Sinn den Sachbearbeitern von NOVASOL unser Mietobjekt, wie wir es vorgefunden haben, in Bildern zu zeigen. Eine Veröffentlichung/Verlinkung ist nicht vorgesehen, so dass diese Seite nur in Kenntnis der exakten Adresse zu öffnen ist. Diese Seite wird nach der Kenntnisnahme durch NOVASOL wieder gelöscht, wir bitten um eine entsprechende Nachricht.

Hier zunächst noch einmal unser Text:

Hallo NOVASOL,
wir fahren seit 1975 immer mal wieder gern nach Dänemark, aber so etwas ist uns noch nie angeboten worden. Dieses Ferienobjekt B3246 in Jegum ist ein total verwahrlostes Haus, welches zudem lange Zeit nicht vermietet war.
Schon von außen macht es einen verfallenen Eindruck, das verwitterte Geländer der Terrasse war an der vorderen Ecke auseinandergebrochen, die Farbe der Eingangstür war ausgeblichen und die innen angebrachte Jalousie war mehrfach beschädigt. Innen war die Terrasse voller Grünspan und durch die Verwitterung war die Farbe abgeblättert. Die Möbel auf der Terrasse waren teilweise verwittert. Die Schmutzmatte vor der Tür wies eine Menge an Tierhaaren auf.
Wir öffneten die Tür und stellten deutlich einen Geruch nach Feuchtigkeit fest. Auch auf dem kleinen Teppich im Eingangsbereich waren jede Menge Tierhaare vorhanden. Der kleine Schrank unter dem Fernseher hatte Feuchtigkeitsflecke, vermutlich auch aufgrund seines Alters. Im ersten Schlafzimmer schlug ich die Bettdecke zurück und sah mehrere kleine schwarze Punkte/Flecken.
Es reichte und wir meldeten uns bei der im Novasol-Ordner angegebenen Telefonnummer und es meldete sich eine Frau Steffens (phon.) in Kopenhagen. Sie war sehr nett, aber alle ihre Versuche uns in dem Haus zu halten, lehnten wir ab. In dieses Haus zogen wir nicht ein! Da vor Ort auch für sie niemand zu erreichen war, der uns eine Alternative anbieten konnte, entschlossen wir uns zu einer Übernachtung in einem Hotel, wobei uns Frau Steffens sogar behilflich war.
Das von ihr vermittelte Hotel war vor Ort in Oksbol nicht besetzt und auch fernmündlich war niemand zu erreichen. Unser Navigationsgerät im Pkw führte uns schließlich zum Hotel Varde, wo wir ein Zimmer bekamen.

Am Montag, dem 27.10.2021 fuhren wir zunächst gegen 09 Uhr zu ihrer Geschäftsstelle Varde. Mitarbeiter waren schon vor Ort, da sie jedoch von dem Sachverhalt noch keine Kenntnis hatten, waren weitere Maßnahmen erst ab 10 Uhr möglich.
Am Mietobjekt traf gegen 10 Uhr der Techniker Jan ein. Gemeinsam sahen wir uns den Zustand des Hauses an und er versuchte freundlich, die Mängel als nicht ganz so schlimm dar zustellen und auch die Leiterin der Geschäftsstelle Varde sagte eine sofortige Reinigung und den Austausch von Sachen vor.
Wir lehnten weiter einen Einzug in dieses Ferienhaus ab, wenn sie die Bilder sehen werden sie uns verstehen.

Der Techniker Jan brachte dann ein Appartement in Lönne ins Gespräch, wobei wir jedoch etwas zuzahlen sollten. Da auch wir guten Willen zeigen wollten, wollten wir es uns ansehen. Dann wurde von der Leiterin ein Haus in Jegum als Ersatz angeboten, was wir uns zusammen mit dem Techniker von außen ansahen und auch beziehen wollten.
Also fuhren wir wieder nach Varde zu der Leiterin. Leider war dieses Haus wohl plötzlich über Booking.com vermietet worden, so dass wir wieder ohne Haus dar standen.
Jetzt bot uns die Leiterin als Ersatz ein Ferienhaus in Bork Havn an. Dieses sollte unsere einzige Forderung nach einem Kamin erfüllen.
In Bork Havn war ihre Mitarbeiterin sehr freundlich und gab uns die Adresse des Hauses mit dem Hinweis, dass dort erst noch alles kontrolliert werden müsste.
Am Haus trafen wir eine junge Dame und wir durften, nachdem sie nachgefragt hatte, uns auch im Innern umschauen. Es sagte uns zu und so  erklärten wir uns mit dem Ersatz einverstanden.

Der Service aller ihrer Mitarbeiter war sehr gut. Alle waren bemüht uns zu helfen und so fand trotz des unglücklichen Beginns unsere Urlaubswoche in Dänemark eine zufriedene Fortsetzung.

Allerdings rechnen wir natürlich mit der Erstattung der Hotelkosten in Höhe von 110,10 €. Wir sind davon überzeugt, dass auch sie nach der Betrachtung der Bilder nicht auf dieser Terrasse frühstücken oder in diesen Betten schlafen würden.

Vielen Dank

Angelika und Wolfgang

GEHM

Der erste Eindruck war sehr enttäuschend. Der verwitterteTerrassenzaun, der ungepflegte Zugangsbereich, die blasse Eingangstür und die farblosen Holzlatten zur Befestigung der Plastikscheiben.

Würden sie auf dieser Terrasse Frühstücken?

Auf diesen Möbeln sollten wir sitzen und an diesem Tisch essen!

Aber alles nicht so schlimm, es gibt ja eine 2. Terrasse.

Die Fußmatte vor dem Eingang und der rote kleine Teppich im Innern waren deutlich voller Tierhaare.

Beim Schlafzimmerschrank ist die Tür herausgebrochen und die Kommode hat Feuchtigkeitsflecken. Ein Hinweis auf die Feuchtigkeit im Haus?

Wir haben nicht weiter geprüft, was diese Flecken/Punkte sind. Für uns stand nur schnell fest, das wir in diesen Betten nicht schlafen werden.

Wir sind davon überzeugt, dass auch Mitarbeiter von NOVASOL nicht in dieses Haus eingezogen wären.

Natürlich kann NOVASOL nicht alle Ferienhäuser im Blick haben, aber dieses Haus wäre schon beim Vorbeifahren aufgefallen. Vor Allem sollten Häuser kontrolliert werden, die zum Verkauf stehen, denn dann vermeiden die Noch-Eigentümer jede Investition.

Wir hoffen hier auch einen Hinweis gegeben zu haben und sind gespannt wie lange dieses Haus bei ihnen noch zu buchen ist.

Angelika und Wolfgang GEHM
23701 Eutin, Am Hang 11
Mail:
wolfgang@angwo.de



10
0